· 

Private Haftpflicht-Ausfalldeckung

Die Ausfalldeckung gehört in die Haftpflicht. Wer anderen einen Schaden zufügt, haftet dafür. Doch was, wenn der Verursacher nicht versichert ist und selbst nicht zahlen kann? Dann geht der Geschädigte leer aus.

Die private Haftpflichtversicherung ist die vielleicht wichtigste Versicherung. Jeder sollte sie haben. Denn nach den gesetzlichen Bestimmungen des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB, hier: § 823) muss jeder für den Schaden in unbegrenzter Höhe einstehen, den er schuldhaft verursacht hat. Doch Tatsache ist, dass viele Menschen in Deutschland ohne diesen Schutz unterwegs sind. Laut einer älteren Erhebung des GDV sollen es sogar rund 15 Prozent sein. Dass heißt: Von einem Moment auf den anderen, zum Beispiel durch ein Unfall im Straßenverkehr, kann es jedem passieren, dass man selbst einen Schaden erleidet – und darauf sitzen bleibt, weil die Gegenpartei keine Haftpflichtversicherung hat und auch nicht über ausreichend finanzielle Mittel verfügt dem Geschädigten den Schaden zu ersetzen.

 

Quelle: PROCONTRA-ONLINE.DE.

 

Gerade in Zeiten unbegrenzter Migration kommt es immer wieder zu Schäden, in denen die Schädiger nicht mal wissen, das es dafür Versicherungen gibt. Wenn dann der Schaden einige Tausend € beträgt, kann dies für den geschädigten schon mal eng werden.

 

Infos: https://www.continentale.de/web/info-lorenz/~/agenturen/privathaftpflicht. 

 

 

Kommentare: 0